Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Libanon’

Um den 11. September gab es mal wieder eine Unzahl von Gedenkveranstaltungen. Und am 17. September? War da was? Ja, weitgehendes Schweigen. Der 24. Jahrestag des Massakers von Sabra und Shatila fand in der Öffentlichkeit nicht statt. Dort wurden ja auch „nur“ ca. 3500 Palästinenser ermordet, unzählige verwundet, vergewaltigt….

Keine Rede mehr davon, während ein Mensch namens Abbas gleichzeitig mit Netanyahu in feinen Räumen parliert.

Keine Rede von den zahllosen verstümmelten Menschen, die dort zurückgelassen wurden, von den traumatisierten, für die alle es kaum Hilfe gab.

Der Palästina-Blog bringt weitere Infos, PNN Augenzeugenberichte. Für die, die es lesen wollen. Und ertragen. Mir selbst fällt es schwer – es gibt in Deutschland Überlebende des Massakers, und wer sie kennt, kennt auch die ganz dunkle Seite dieser Tage.

Advertisements

Read Full Post »

Vor ein paar Tagen kam es an der israelisch-libanesischen Grenze zu einem Schusswechsel mit mehreren Toten. Israel sagt, der Baum, der gestutzt werden sollte, habe zwar jenseits des Zaunes, aber noch auf israelischem Gebiet gestanden. Die libanesische Armee hätte also auf keinen Fall schießen dürfen. Böse Libanesen!

Wirklich? Wie ist das an der Green Line, zwischen Israel und der Westbank? Die Mauer, gebaut von den Israelis, steht weitgehend auf palästinensischem Gebiet, mit reichlich Platz zwischen ihr und der tatsächlichen Grenze. Ganze Dörfer sind da eingeschlossen. Jedoch steht es den Palästinensern keineswegs frei, sich dort zu bewegen – auf sie würde geschossen oder sie würden festgenommen. Böse Israelis? Aber nicht doch, das darf man ja nicht mal denken.

Anderes Beispiel: Muslime haben die Frechheit, in New York, ein Stück weit neben dem ehemaligen WTC, ein islamisches Zentrum einrichten zu wollen. Rechtlich einwandfrei, wie die Stadt und auch der Bürgermeister feststellten. Jedoch Protest von ADL und auch vom Simon-Wiesenthal-Zetrum: wie man so unsensitiv sein könne! Fies, wirklich, diese Muslime.

Wirklich?

In Jerusalem finanziert eben dieses Simon-Wiesenthal-Zentrum ein „Museum der Toleranz“. Ok, warum nicht. Schönheitsfehler: das Grundstück, auf dem dies entstehen soll, ist ein alter palästinensischer Friedhof. Etliche Familien haben daher bei der UN eine Petition eingereicht. Israelische Begründung, warum dort gebaut werden darf: das Gräberfeld, dort seit dem 12. Jahrhundert gelegen, sei „illegal“. Hony soit qui mal y pense ….

Und dann fragen sich manche Leute im Westen: warum hassen sie uns? Völlig unverständlich, wirklich.

Mit Dank an Gideon Levy und Daniel Tencer

Read Full Post »

… hat es heute wieder Schießerei gegeben, auch Raketen, heißt es. Mehrere Tote – darunter ein arabischer Journalist von der Zeitung Al-Akhbar. Israel erklärt, es sei ein einmaliger Vorfall gewesen – hoffen wirs, im Libanon scheint man das nicht zu glauben, auch der syrische Präsident äußerte sich in den letzten Tagen bedenklich wegen Kriegsgefahr.

Al-Jazeera hat einen live-blog geschaltet – hier.

Tote und Verletzte in Gaza in den letzten Tagen – ich hoffe, dass es keinen Krieg im Ramadan gibt….

Read Full Post »